Staatlich geprüfte Altenpflegerin/ staatlich geprüfter Altenpfleger

Sie haben Freude daran, alte und pflegebedürftige Menschen bei ihrer täglichen Lebensgestaltung zu unterstützen. Dann kommen Sie zu uns in die

"Dreijährige Berufsfachschule Altenpflege"

oder in die

"Berufsfachschule Altenpflege in Teilzeit".

Sie interessieren sich für eine Teilzeitausbildung in der Pflege in der Beruf und Familie vereinbar sind.
Wir bieten Ihnen die Altenpflegeausbildung in betrieblicher Teilzeit über die Dauer von 3 Jahren und 4 Monaten an. Die Ausbildung beginnt immer am 01. April eines Jahres.
Voraussetzung für den Zugang zur Ausbildung in der Berufsfachschule Altenpflege in Teilzeit ist eine Betreuungs- oder Erziehungsauftrag für Kinder oder zu pflegende Angehörige. Weitere Informationen erhalten Sie auf der rechten Seite.

Zur Anmeldung . . .

Voraussetzungen dieser Schulform

Der Beruf staatlich geprüfte Altenpflegerin, staatlich geprüfter Altenpfleger ist ein anspruchsvoller Heilberuf. Ein professionelles Pflegeverständnis leitet die Pflegefachkraft in ihren Handlungen. Empathie, Wertschätzung und Respekt sind gebotene Grundhaltungen. Es bedarf der Offenheit, Achtsamkeit und Toleranz gegenüber der zu pflegenden Person.

Verfügen Sie über Verständnis, Geduld und Verantwortungsbewusstsein, dann  bietet die professionelle Pflege Ihnen eine optimale Zukunftsperspektive.

Zugangsvoraussetzung zur Altenpflegeausbildung ist der Realschulabschluss, ein anderer gleichwertiger, anerkannten Bildungsabschluss, oder eine abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert. Berufsabschluss zum Krankenpflegehelfer, Altenpflegehelfer und Pflegeassistenzen verfügen ebenfalls über die Zugangsberechtigung.  

In Ihrem stationären Ausbildungsbetrieb oder in Ihrer ambulanten Pflegeeinrichtung erwerben Sie die praktischen Fähigkeiten. In unserer Berufsfachschule die theoretischen und fachpraktischen Kompetenzen, um selbstständig und verantwortlich die Pflege, Betreuung und Beratung von Menschen zu planen, durchzuführen und zu bewerten.

Ausbildungsinhalte dieser Schulform

Die Anforderungen, die an Pflegepersonen gestellt werden, sind in den vergangenen Jahren stetig komplexer geworden. Neben den rasanten Weiterentwicklungen im Bereich der pflegerischen und medizinischen Versorgungsmöglichkeiten werden auch im Rahmen des Qualitätsmanagement umfassende Organisations- und Verwaltungsaufgaben zunehmend wichtiger.

In unserer Berufsfachschule arbeiten Sie handlungsorientiert. Pflegerische Inhalte werden theoretisch erarbeitet und in unseren neuen Pflegefachräumen praktisch umgesetzt.  Neben den allgemeinen personen- und situationsorientierten Pflegemaßnahmen steigert sich je nach Ausbildungsstand die Komplexität oder die Schwerpunktsetzung der theoretischen und praxisorientierten Inhalte.

Ihre praktische Ausbildung  findet in mindestens drei der folgenden Einrichtungen statt.

  • Stationäre Pflegeeinrichtung
  • Ambulante Pflegeeinrichtung
  • Psychiatrische Klinik mit gerontopsychiatrischer Abteilung
  • Allgemeinkrankenhaus insbesondere mit geriatrischer Fachabteilung
  • Geriatrische Rehabilitationseinrichtung
  • Einrichtungen der offenen Altenhilfe

Stundentafel dieser Schulform

Die Ausbildung zur Altenpflegerin, zum Altenpfleger umfasst drei Jahre. Damit ein Transfer zwischen Theorie und Praxis gewährleistet ist, findet die Ausbildung im Blocksystem statt. In der Regel folgt einem vierwöchigen Schulblock ein sechswöchiger Praxisblock.

Der schulische Teil der Ausbildung erfolgt in einem Berufsübergreifenden Lernbereich und in einem Berufsbezogenen Lernbereich mit Theorie und schulischer Praxis.

Der Berufsübergreifende Lernbereich umfasst  die Fächer:

  • Deutsch/ Kommunikation,
  • Fremdsprache/ Kommunikation,
  • Politik,
  • Religion.

Der Berufsbezogene Lernbereich umfasst die Bereiche:

  • Theoretische Grundlagen und Pflegeplanung,
  • Personen- und situationsbezogene Pflege alter Menschen,
  • Mitwirkung bei medizinischer Diagnostik und Therapie,
  • Anleiten, Beraten und Kommunizieren,
  • Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung,
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit,
  • Altenpflege als Beruf,
  • Optionale Lernangebote

und den Berufsbezogenen Lernbereich - Praxis.

Abschlüsse und Berufschancen

Mit erfolgreich bestandener Abschlussprüfung erhalten Sie den Abschluss:

“Staatlich geprüfte Altenpflegerin/ staatlich geprüfter Altenpfleger”

und Sie erhalten den Erweiterten Sekundarabschluss I.

Berufsperspektiven:

  • langfristig ein sicherer Arbeitsplatz  und unterschiedlichen  Bereichen mit zahlreichen Aufstiegs- und Karrierechancen,
  • Weiterbildungsmöglichkeiten z.B. im Wund- oder Qualitätsmanagement,
  • Fortbildungen  z.B. zur Pflegedienstleitung oder zur Gerontopsychiatrischen Fachkraft

Darüber hinaus können Sie nach einem anschließenden Besuch einer Fachoberschule die
Allgemeine Fachhochschulreife
erlangen und an einer Fachhochschule ein Bachelorstudium beginnen (z. B. Pflegewissenschaften).

 Ihr Ansprechpartner

Frau Bernet

Koordinatorin
Gesundheit, Pflege und Körperpflege

Tel.: 05191 971-0
Mail: Bernet(at)bbssoltau.de

Weitere Informationen:

  • .Berufsfachschule Altenpflege - dreijährig -
  • . Berufsfachschule Altenpflege - Teilzeit -

Ausführliche Informationen zum Teilzeit - Konzept