Berufsbildenden Schulen Soltau: Europaschule

Die BBS Soltau verfolgen seit Jahren eine Internationalisierungstrategie durch die Einbeziehung des europäischen Gedankens und den damit verbundenen Aufgaben in Politik, Wirtschaft und Ethik in den Unterricht quer durch alle Klassen- und Ausbildungsstufen.

Es existiert ein EU-Team, das sich um ein breites Angebot von europäischen Projekten bemüht, bestehende Projekte pflegt und ausbaut und ein möglichst vielfältiges Angebot für alle Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende bereitstellt. So besteht die Möglichkeit von Auslandspraktika für Auszubildende vieler Ausbildungsberufe und Abteilungen. Mittlerweile bestehen Partnerschaften zu Schulen bzw. Ausbildungsbetrieben in Estland, Finnland, Frankreich, Polen, Norwegen, Spanien, Schweden und der Türkei. Das Europateam unterstützt und berät Auszubildende, insbesondere beim Erwerb der grundlegenden Fertigkeiten und Kompetenzen, die der europäische Arbeitsmarkt erfordert.

Zurzeit laufen Projekte über die EU, das sogenannte Leonardo da Vinci Programm, das Deutsch-Französische Sekretariat, das Deutsch-Französische Jugendwerk sowie das Deutsch-Polnische Jugendwerk. Für die Beruflichen Gymnasien Wirtschaft und Pflege und Gesundheit wurde ein von der EU gefördertes Comeniusprojekt bewilligt, das den Titel “pathways throughout European history” trägt und mit Schulen der Partnerstadt von Soltau in Polen sowie Schulen in Malaga und der Türkei kooperiert und einen Schüleraustausch organisiert.Die BBS Soltau ist berechtigt, den sogenannten Europass, ein von der von der EU anerkanntes Arbeitszertifikat, auszustellen.Die BBS Soltau organisiert den von der Europäischen Union 2007ins Leben gerufenen Europatag, indem sie z.B. Europapolitiker zum Dialog einlädt bzw. europäische Planspiele veranstaltet.Die BBS Soltau vermitteln Praktikaplätze, auch über mehrere Monate, für ausländische Schüler bzw. Auszubildenden der Partnerschulen und übernehmen deren Betreuung, um den Gedanken des Austausches zu ermöglichen.

Lehrkräfte der BBS Soltau nehmen an Fortbildungsmaßnahmen der EU teil, indem sie Praktika an den Partnerschulen absolvieren, um einen besseren Einblick in den europäischen Arbeitsmarkt zu erhalten und um Auszubildende besser vorbereiten zu können. Im Gegenzug nehmen die BBS Soltau ebenso Lehrkräfte der europäischen Partnerschulen zum Praktikum auf.
Die BBS Soltau nehmen an einem Austauschprogramm der GIZ (Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit) teil, indem sie Lehrkräfte aus dem nichteuropäischen Ausland ein Praktikum ermöglichen, insbesondere Deutschlehrern.

Die BBS Soltau sind in den Netzwerken NeMo (www.netzwerk-mobi.de/ ) und EREIVET, die von dem Niedersächsischen Kultusministerium geleitet werden:
Die BBS Soltau haben bei der Erstellung eines Internationalisierungshandbuches durch das Niedersächsische Kultusministerium mitgewirkt.
Die BBS Soltau haben darüber hinaus an weiteren Programmen der EU mitgearbeitet. So an einem e-learning Programm zur besseren Vorbereitung auf ein Auslandspraktikum: www.rsga-dev.net

Seit 2012 besteht die Teilnahme an einem europäischen Transferprojekt, das von der Partnerschule in Estland ausgeht und es ermöglicht, Auslandspraktika deutscher Auszubildender nach den Kriterien des Europäischen Ausbildungsrahmens ECVET zu evaluieren: stevta.wordpress.com/about/

An der BBS Soltau gibt es Unterricht in den Pflichtsprachen Englisch und Spanisch. Darüber hinaus wird Französisch als AG angeboten, um Schülerinnen und Schüler sowie auch Auszubildenden die Möglichkeit zu geben, diese Fremdsprache nach dem Besuch der allgemeinbildenden Schulen weiter zu intensivieren. Es wird ein schulinterne Bescheinigung ausgestellt und es ist beabsichtigt, den Erwerb eines schulexternen Zertifikats zu ermöglichen.